Ihre Rechte bei Flugverspätung aufgrund außergewöhnlichen Umstände

Führen so genannte außergewöhnliche Umstände zur Verspätung oder Annullierung eines Fluges bedeutet das, dass die Fluggesellschaft nicht dafür verantwortlich ist. Dies wiederum bedeutet für Sie als Fluggast, dass Sie keinen Anspruch auf Entschädigung haben.

Welche außergewöhnlichen Umstände können unter diese Verordnung fallen?

  • ungünstige Wetterbedingungen verhindern den Start
  • politische Instabilität
  • Terrorwarnungen
  • Vulkanausbrüche
  • Streik
  • Sabotage am Flugzeug

 

    Es gibt aber auch Umstände, die nicht als außergewöhnlich gewertet werden und daher die Fluggesellschaft nicht aus Ihrer Verpflichtung dem Passagier gegenüber entlassen.

    Dazu gehören technische Defekte:

    • Defekt an der Hydraulik
    • Defekt am Fahrwerkschacht
    • Ausfall der Stromanlage
    • Fehlfunktionen der Bordelektronik
    • Serienmäßige Herstellerfehler

    Auch die Erkrankung von Crew-Mitgliedern sowie ein Nachtflugverbot sind keine außergewöhnlicher Umstände.

    Nicht immer eindeutig, ob es sich um einen außergewöhnlichen Umstand handelt, sind folgende Ereignisse:

    • Vogelschlag
    • Fehlverhalten mitreisender Passagiere

    Wir helfen Ihnen gerne, Ihre Ansprüche durchzusetzen, aber ohne Gebühren geht das leider nicht.

    Bei Ankauf auf Erfolgsbasis berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von 20% zzgl. MwSt, bei Sofortankauf sind es 30% zzgl. MwSt.