Ihre Rechte bei Flugverspätung

Laut der europäischen Fluggastverordnung (EU261), steht Passagieren, die eine Flugverspätung, Flugannullierung, Flugzeitveränderung oder einen verpassten Anschlussflug erfahren haben, eine Entschädigung von der Airline zu. Die Entschädigung richtet sich nicht nach dem Ticketpreis sondern lediglich nach der Flugdistanz:

Anspruch auf Entschädigung ab 3 Stunden Verspätung

Kurzstrecke
Entfernung bis 1.500km
wie zum Beispiel ein Flug von
München – Berlin
Mittelstrecke
Entfernung bis 3.500 km
wie zum Beispiel ein Flug von
Berlin – Palma
Langstrecke
Entfernung ab 3.500 km
wie zum Beispiel ein Flug von
Frankfurt – Boston

Wann ist das Recht anwendbar?

Die Europäische Fluggastverordnung definiert Rechte, die Fluggästen der ganzen Welt zustehen – nicht nur Europäern.

Anwendbar sind diese Rechte, wenn ein Flug mindestens drei Stunden verspätet landet und dabei der Abflugs-/ oder Ankunftsflughafen in der EU liegt.

Wenn der Flug außerhalb der EU startet (z.B. BOS-MUC) ist außerdem zu beachten, dass es sich um eine europäische Fluggesellschaft handelt (z.B. Lufthansa, die ihren Firmensitz in Deutschland hat).

Von außerhalb der EU nach außerhalb der EU
Von außerhalb der EU nach innerhalb der EU
Von innerhalb der EU nach außerhalb der EU
Von innerhalb der EU nach innerhalb der EU

Schadenersatzanspruch

  • von außerhalb der EU
    nach innerhalb der EU
    (nur EU-Airline)
  • von innerhalb der EU
    nach außerhalb der EU
    (EU- und Nicht-EU-Airline)
  • von innerhalb der EU
    nach innerhalb der EU
    (EU- und Nicht-EU-Airline)

Kein Schadenersatzanspruch

  • von außerhalb der EU
    nach außerhalb der EU
    (alle Airlines)
  • von außerhalb der EU
    nach innerhalb der EU
    (Nicht-EU-Airline)


Was steht mir bei Verspätung zu

Bei Verspätungen stehen Ihnen ab 2 Stunden zusätzliche Leistungen wie Essen, Trinken, Telefongespräche etc. zu.

Nicht-Beförderung

Bei Nicht-Beförderung, steht Ihnen die Rückerstattung des vollen Flugpreises sowie eine Entschädigung der Flugdistanz-abhängigen Summe zu.

Anderer Abflugtag

Bei Abflug an einem anderen Tag, muss die Airline Ihnen zusätzlich Übernachtung und Transfer zur Verfügung stellen. Außerdem haben Sie das Recht von Ihrem Flug zurückzutreten und den vollen Ticketpreis erstattet zu bekommen.

Überbuchung

Bei Flugüberbuchung steht Ihnen die gleichen Summe zu, wie bei einer Flugverspätung von 3h+. Zusätzlich muss die Airline Ihnen entweder den vollständigen Ticketpreis zurückerstatten oder Sie auf einen anderen Flug umbuchen.

Außergewöhnliche Umstände

Sogenannte „außerordentliche Umstände“ beschreiben Ursachen für Verspätungen bzw. Nicht-Beförderung, welche die entsprechende Fluggesellschaft nicht hätte verhindern können.

Wenn Sie aber auf ein Flugzeug warten mussten, welches wegen außerordentlichen Umständen nicht rechtzeitig an ihrem Abflugflughafen ankam, sieht die Rechtlage etwas positiver aus. Gerne prüfen wir Ihren Sonderfall!

Anschlussflüge

Anschlussflüge werden generell genauso behandelt wie Direkt-Flüge. Das heißt: Wenn Sie bei Ankunft an Ihrem finalen Zielort eine Verspätung von 3 Stunden oder mehr aufweisen, ist die Airline verpflichtet Schadensersatz zu zahlen.Etwas komplizierter wird es, wenn Zwischenlandungen außerhalb der EU stattfinden. Gerne prüfen wir auch dann Ihren Anspruch für Sie.

EU Entschädigungs-Richtlinien

Flugverspätung, Flugausfall oder auch Nichtbeförderung sind Themen, die jeden Passagier einmal betreffen können. Sollte einer dieser Fälle eintreten, ist es gut zu wissen, dass die Rechte von Flugreisenden über die europäische Fluggastrechteverordnung (EG-VO 261/2004) geregelt sind.

Gründe für Flugverspätungen

Flugverspätungen kommen am häufigsten aufgrund von anderen Verspätungen vor. Man muss sich das wie eine Kettenreaktion vorstellen. Landet ein Flugzeug verspätet am Zielflughafen, ist ziemlich sicher, dass es auch verspätet von dort wieder abfliegt, evtl. sogar mit einer noch größeren Verspätung, da der vorgesehen Slot für den Start schon nicht mehr zur Verfügung steht.